Navigation und Service der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Springe direkt zu:

Starker Partner für die Agrarwirtschaft

Rentenbank - 1. Halbjahr 2022

Investitions­programm Landwirtschaft des BMEL

Start-up-Förderung

Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum

Gerd-Sonnleitner-Preis der Rentenbank

Bewerbungsphase für 2023 läuft

28. November 2022

Frankfurt. „Ehrenamt lohnt sich!“, unter diesem Motto verleiht die Landwirtschaftliche Rentenbank auch 2023 wieder ihren Gerd-Sonnleitner-Preis. Der seit diesem Jahr mit 5 000 Euro dotierte Preis zeichnet junge Landwirtinnen und Landwirte aus, die sich ehrenamtlich für die Branche stark machen und zum Interessenausgleich beitragen.

Gerd Sonnleitner 2023 1

Bewerben können sich Landwirtinnen und Landwirte unter 35 Jahren noch bis zum 31. Januar 2023.

 

„Ehrenamt sorgt ganz maßgeblich für ein attraktives und lebenswertes Umfeld im ländlichen Raum. Viele Angebote und Initiativen wären ohne den engagierten Einsatz der Ehrenamtlichen nicht denkbar“, so Nikola Steinbock, Sprecherin des Vorstands der Rentenbank. Für die Ehrenamtlichen werde es dabei immer wichtiger, die Landwirtschaft nach außen hin sichtbarer zu machen, aber auch Interessenkonflikte zu lösen, so Nikola Steinbock weiter. Sie betonte: „Mit unserem jährlich verliehenen Preis bringen wir unsere große Wertschätzung für die Leistungen der Ehrenamtlichen zum Ausdruck und würdigen herausragendes Engagement mit Fokus auf den lokalen Interessenausgleich.“

 

Einen wertvollen Beitrag, die Interessen zwischen der Landwirtschaft und dem Naturschutz zu wahren, leistete der Preisträger des Jahres 2022, Torben Eppstein. Als Teilnehmer eines Runden Tisches war er an der Erarbeitung einer Kooperationsvereinbarung zwischen Landwirtschaft und Naturschutz beteiligt, die mit dem Hessischen Umweltministerium und dem Ministerpräsidenten des Landes Hessen geschlossen wurde und für die zusätzliche Landesmittel bereitgestellt werden.

Der Bewerbungsbogen sowie Informationen zum Gerd-Sonnleitner-Preis sind zu finden unter www.rentenbank.de/ueber-uns/gerd-sonnleiter-preis.

 

 

Service:

Der Gerd-Sonnleitner-Preis der Rentenbank wurde zur Würdigung der Verdienste des Ehrenpräsidenten des Deutschen Bauernverbands und langjährigen Vorsitzenden des Verwaltungsrats der Rentenbank ins Leben gerufen. Ziel des Preises ist es, im Sinne des Namensgebers berufsständischen Nachwuchs zu ehrenamtlicher Arbeit zum Wohle der Landwirtschaft und des ländlichen Raums zu motivieren. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury.

 

 

Diese Presseinformation als PDF

Strategien für Agrarwirtschaft und Politik

Rehwinkel-Stiftung fördert Forschungsarbeiten

14. November 2022

Frankfurt. Die Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank fördert 2023 Forschungsarbeiten, die das Thema „Mehr Resilienz und Wandel – Strategien für Agrarwirtschaft und Politik“ unter­suchen. Anträge hierzu nimmt die Stiftung bis zum 31. Januar 2023 entgegen. Die vollständige Ausschreibung ist unter www.rehwinkel-stiftung.de zu finden.

Edmund-Rehwinkel-Stiftung

Die Welt befindet sich im Krisenmodus – mit erheblichen Folgen für die global vernetzte Agrar- und Ernährungswirtschaft. Ob Klimastress, Marktpreisschwankungen, Corona-Pandemie, Afrikanische Schweinepest, Schwierigkeiten in den Lieferketten und seit Ende Februar 2022 der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Alle Ereignisse lassen die Versorgungssicherheit mit Nahrungsmitteln wieder stärker in den Mittelpunkt treten.

Hinzu kommen deutlich steigende gesellschaftliche Ansprüche und politische Forderungen nach einem nachhaltigeren Leben und Wirtschaften. In der heraufziehenden Klimakrise werden von der „grünen Branche“ als eine der Schlüsselbranchen in der Transformation besonders große Anstrengungen erwartet. „Für das Thema unserer Ausschreibung ist jetzt genau die richtige Zeit. Politik und Unternehmen müssen angesichts der enormen Herausforderungen reagieren. Dazu ist es absolut notwendig, die Widerstandsfähigkeit der grünen Branche wissenschaftlich unter die Lupe zu nehmen und Handlungsempfehlungen aus den Erkenntnissen abzuleiten. Wir freuen uns auf die eingereichten Projektskizzen“, so Nikola Steinbock, Sprecherin des Vorstands der Rentenbank und Vorstandsvorsitzende der Edmund Rehwinkel-Stiftung.

Die Ergebnisse der geförderten Forschungsarbeiten werden beim Rehwinkel-Symposium 2024 vorgestellt und in der „Schriftenreihe der Rentenbank“ veröffentlicht.

 

Nähere Informationen zur Ausschreibung finden sich auf der Internetseite der Rehwinkel-Stiftung.

 

Die Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank wurde 1974 zur Erinnerung an den früheren Bauernpräsidenten und langjährigen Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Rentenbank ins Leben gerufen. Ziel der Stiftung ist die Förderung von agrarbezogener Wissenschaft und Forschung. Die Stiftung schreibt dazu einmal im Jahr ein aktuelles Schwerpunktthema aus. Interessierte können sich darauf mit einer Projektskizze um Förderung bewerben. Darüber hinaus vergibt die Stiftung Stipendien an Studierende, die ihren Master mit agrar- oder ernährungswissenschaftlichem Schwerpunkt an einer deutschen Hochschule absolvieren. Nähere Informationen unter www.rehwinkel-stiftung.de

 

Diese Presseinformation als PDF

Rentenbank führt „LR-Premium“-Kondition für zukunftsweisende Investitionen ein

2. November 2022

Frankfurt. Die Entwicklung hin zu einem nachhaltigeren Wirtschaften und Leben ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die entsprechende Investitionen erfordert. Mit ihrem neuen Darlehensprogramm „Zukunfts­felder im Fokus“ greift die Landwirtschaftliche Rentenbank die Bereit­schaft der grünen Branche für Investitionen in Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz auf und bietet dafür eine zusätzlich vergünstigte „LR-Premium“-Kondition an. Damit fördert sie gezielt das zukunftsgerichtete Engagement von land-, agrar- und ernährungswirtschaftlichen Unter­nehmen.

Zukunftsfelder

Das neue Darlehensprogramm „Zukunftsfelder im Fokus“ der Rentenbank stellt ausgewählte Förderbereiche der Land- und Ernährungswirtschaft in den Mittelpunkt. Das Besondere an dem Programm ist – neben der neuen, dritten Zinskondition – dass es je nach Bedarf angepasst wird, zum Beispiel kann die Anzahl der Zukunftsfelder variieren.

Aktuell gliedert sich das Programm in vier spartenübergreifende Zukunftsfelder, die die Rentenbank anhand des gesellschaftlichen und politischen Diskurses als besonders förderwürdig identifiziert hat. Das sind: der Ausbau der regionalen Lebensmittelproduktion, die verstärkte Nutzung von Agri-Photovoltaik-Anlagen, eine umweltschonende Landbewirtschaftung inklusive der Umstellungsphase in den ökologischen Landbau sowie die Etablierung von Agroforstsystemen und Paludikulturen.

„Wir als Förderbank für die Agrarwirtschaft wollen, dass die Transformation zügig vorankommt und die grüne Branche ihren Beitrag für den Wandel hin zu einem klimafreundlicheren Gesellschaftssystem leisten kann. Sie ist dafür eine der Schlüsselbranchen. Deshalb begleiten wir diesen Prozess aktiv“, so Nikola Steinbock, Sprecherin des Vorstands der Rentenbank, zum neuen Programm.

Die im Förderprogramm „Zukunftsfelder im Fokus“ gültige Zinskondition „LR-Premium“ ist gegenüber der Rentenbank-Standardkondition „LR-Basis“ 0,30 Prozentpunkte günstiger. Wie in allen anderen Förderprogrammen der Rentenbank werden Darlehenslaufzeiten von 3 bis 50 Jahren und Zinsbindungen bis zu 20 Jahre angeboten. Die Beantragung der Darlehen erfolgt wie üblich bei den Hausbanken.

 

Weitere Informationen zu diesem Programm und ihren anderen Fördermöglichkeiten bietet die Rentenbank unter www.rentenbank.de oder über die Hotline 069 2017-700 an.

 

 

Hintergrund:

Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Der Förderauftrag schließt neben der Land- und Forstwirtschaft sowie der gesamten Wertschöpfungskette Lebensmittel den Ausbau erneuerbarer Energien ebenso ein wie die Förderung der Bioökonomie. Besonderes Gewicht liegt auf der Innovationsförderung. Sie reicht von der Forschung und Entwicklung an Hochschulen über die Frühfinanzierung agrarnaher Start-ups bis hin zur Markt- und Praxiseinführung neuer Technologien und Produkte. Die Förderinstrumente der Rentenbank sind Zuschüsse, Nachrangdarlehen und Programmkredite. Die Programmkredite werden wettbewerbsneutral über die Hausbanken der Endkreditnehmer vergeben. Die Rentenbank refinanziert Banken, Sparkassen und Gebietskörperschaften mit Bezug zum ländlichen Raum. Die Bank ist eine bundesunmittelbare Anstalt des öffentlichen Rechts, deren Grundkapital von der Land- und Forstwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland aufgebracht wurde. Sie unterliegt dem KWG und wird von der BaFin und der Bundesbank beaufsichtigt. Die Förderbank refinanziert sich an den Finanzmärkten und gehört zu den wenigen Triple-A-Adressen Deutschlands.

Diese Presseinformation als PDF

Meldungen

Gerd Sonnleitner 2023 1

28. November 2022

Gerd-Sonnleitner-Preis der Rentenbank

Edmund-Rehwinkel-Stiftung

14. November 2022

Strategien für Agrarwirtschaft und Politik

Zukunftsfelder

2. November 2022

Rentenbank führt „LR-Premium“-Kondition für zukunftsweisende Investitionen ein

Zum Pressebereich

Unsere Termine