Navigation und Service der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Springe direkt zu:

Willkommen im Pressebereich

 

MonitorFish gewinnt Start-up-Preis der Rentenbank

11. Dezember 2018

Das Berliner Start-up MonitorFish hat den mit 5 000 Euro dotierten Start-up-Preis der Landwirtschaftlichen Rentenbank gewonnen.

MonitorFish2

MonitorFish entwickelt ein Diagnostik-System, das die Wasserqualität bestimmt und mittels künstlicher Intelligenz (KI) die Bewegungsmuster von Fischen in Aquakulturen analysiert, um Krankheiten oder andere Probleme zu erkennen. Das selbstlernende System ist in der Lage, den Betreibern von Aquakulturen kostengünstig und in Echtzeit Probleme zu melden und mögliche Handlungsoptionen anzuzeigen.

Die Auszeichnung ist das Ergebnis eines Publikumsvotings beim „Demo Day“, dem Finale eines einwöchigen Start-up-Bootcamps, das die Rentenbank vom 3. bis 7. Dezember 2018 unter dem Motto „Innovate Agriculture“ gemeinsam mit dem Frankfurter TechQuartier veranstaltete.

„Das Start-up-Bootcamp hat uns nicht nur fachlichen Input von hochkompetenten Experten und erfahrenen Unternehmern geboten, sondern vor allem die Chance der Vernetzung mit anderen technologieorientierten Start-ups und mit der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Diese Konstellation ist in Deutschland einmalig. Natürlich freuen wir uns besonders, dass wir mit unserer Geschäftsidee auch das Publikum beim Finale überzeugen konnten“, so Dominik Ewald, Mitgründer und Chief Technology Officer von MonitorFish.

Die 13 teilnehmenden Start-ups diskutierten ihre Geschäftsmodelle mit etablierten Unternehmerpersönlichkeiten aus der Agrarwirtschaft, Experten für Unternehmensgründungen und potenziellen Investoren. In Workshops wurden die Teilnehmer unter anderem zu Themen wie Wachstumsstrategien, Unternehmensbewertung oder Vertragsgestaltung und Kommunikation mit Kooperationspartnern geschult. Darüber hinaus konnten sie sich mit anderen Start-ups und Entscheidern aus der Agrarwirtschaft vernetzen.


Hintergrund:
Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert sie agrarbezogene Vorhaben durch zinsgünstige Finanzierungen, die sie wettbewerbsneutral über die Hausbanken vergibt. Sie refinanziert Banken, Sparkassen und Gebietskörperschaften mit Bezug zum ländlichen Raum. Die Gewinnverwendung unterliegt ebenfalls dem Förderauftrag. Die Bank ist eine bundesunmittelbare Anstalt des öffentlichen Rechts, deren Grundkapital von der Land- und Forstwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland aufgebracht wurde. Die Förderbank refinanziert sich an den Finanzmärkten und gehört zu den wenigen Triple-A-Adressen Deutschlands.



Diese Presseinformation als PDF
zurück zur Presseübersicht