Navigation und Service der Landwirtschaftlichen Rentenbank

Springe direkt zu:

Wachstum fördern - Zukunft gestalten

 

Gezielte Förderung

Wachstum in der Aquakultur und Fischwirtschaft

Als Förderbank für die Agrarwirtschaft stärken wir auch Unternehmen der Aquakultur und Fischwirtschaft mit unseren zinsgünstigen Förderkrediten. Antragsberechtigt sind Unternehmen der Aquakultur, der Fischerei sowie der Verarbeitung und Vermarktung von Fischereierzeugnissen in Deutschland. Junge Unternehmer unter 41 Jahren fördern wir mit einem zusätzlichen Zinsbonus.

Vielfaeltige Einsatzbereiche

Vielfältige Einsatzbereiche

Im Programm "Wachstum" finanzieren wir Investitionen in Ihren fischwirtschaftlichen Betrieb wie zum Beispiel:

  • Investitionen in Grundstücke, Gebäude, bauliche und technische Anlagen sowie Maschinen für die Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Fischereierzeugnissen
  • Dazu zählen beispielweise der Bau oder Kauf von Aquakulturanlagen, die Anlage von Teichwirtschaften sowie die Errichtung von Produktionsanlagen für die Fischverarbeitung.


Antragsberechtigt sind Unternehmen der Aquakultur, der Fischerei sowie der Verarbeitung und Vermarktung von Fischereierzeugnissen in Deutschland. Unternehmen, die die KMU-Kriterien nicht erfüllen, sind zu beihilfefreien Konditionen antragsberechtigt.


Ihnen steht eine große Bandbreite an Kredittypen zur Verfügung.

In diesem Programm erhalten Sie grundsätzlich Kredite zu Basis bzw. zu den besonders günstigen Top-Konditionen (Jungunternehmer der Aquakultur und Fischwirtschaft unter 41 Jahren)

Konditionen

Die in den Zinssätzen enthaltene Marge der Hausbanken ist nach dem Risikogerechten Zinssystem (RGZS) abhängig von Ihrer Bonität und den eingebrachten Sicherheiten.

Informationen zum Risikogerechten Zinssystem (PDF)

Die Zinssätze können Beihilfen nach EU-Recht enthalten. Für alle Verwendungszwecke bieten wir Ihnen immer auch beihilfefreie Konditionen an.

Es stehen Ihnen Laufzeiten zwischen 4 und 30 Jahren sowie Zinsbindungsfristen von maximal 10 Jahren mit bis zu 3 tilgungsfreien Anlaufjahren zur Verfügung.

Die Kredite sollen je Betrieb und Jahr 10 Mio. EUR nicht übersteigen. Im Einzelfall können wir jedoch auch darüber hinausgehende Beträge finanzieren. Der maximal zulässige Darlehensbetrag je Kreditnehmer ist durch die EU-rechtlichen Vorschriften begrenzt.

Unsere Darlehen werden über Ihre Hausbank ausgelegt – Fragen Sie dort nach den Rentenbank-Förderprogrammen. Die Darlehen sind banküblich zu besichern.

Auch wenn Sie Ihre Maschinen und technischen Anlagen leasen möchten, bieten wir hierfür eine zinsgünstige Refinanzierung an. Sprechen Sie hierzu Ihre Hausbank oder Leasinggesellschaft an.



Darlehensrechner

Mit unserem Darlehensrechner können Sie Beispielrechnungen für Ihren Rentenbank-Kredit erstellen. Und das inklusive Zins- und Tilgungsplan sowie Beihilfenwert.

zum Darlehensrechner

Rentenbank bietet Förderzuschuss für weitere Darlehensvarianten an

1. Juli 2020

Frankfurt. Die Landwirtschaftliche Rentenbank weitet ihren Förderzuschuss ab sofort auf alle Darlehensvarianten mit Laufzeiten bis einschließlich 15 Jahren aus. Bei Laufzeiten über 15 Jahren wird der Förderzuschuss weiterhin bei bis zu 5-jähriger Zinsbindung gewährt. In den „Basis-Konditionen“ beträgt der Förderzuschuss einmalig 1,00 Prozent und in den besonders günstigen „Top-Konditionen“ 1,50 Prozent des Darlehensbetrags. Der Förderzuschuss der Rentenbank wird zusammen mit dem Darlehen bei der Hausbank beantragt.

Ansicht 3

Unter Berücksichtigung des Förderzuschusses liegt der effektive Zinssatz beispielsweise bei einem Ratendarlehen zu „Top-Konditionen“ mit 10 Jahren Laufzeit und 10-jähriger Zinsbindung in der Preisklasse A bei 0,71 Prozent.

Die Förderprogramme der Rentenbank richten sich unter anderem an Unternehmen der Agrar-, Ernährungs- und Forstwirtschaft sowie Unternehmen im Bereich Fischerei oder erneuerbarer Energien und dienen der Finanzierung von Investitionen oder Betriebsmitteln.

Die Programmkredite der deutschen Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum dürfen neben anderen öffentlichen Mitteln, z. B. Zuschüssen, eingesetzt werden, soweit die von der EU vorgegebenen Beihilfeobergrenzen eingehalten werden. Bei allen Förderdarlehen der Rentenbank sind die Kreditanträge an die Hausbank zu richten. In Abhängigkeit von der Bonität und der Werthaltigkeit der Sicherheiten nehmen die Hausbanken die Einstufung in die jeweilige Preisklasse vor.

 

Service-Nummer Kreditanfragen: 069/2107-700

 

 

Diese Presseinformation als PDF

Rentenbank und TechQuartier starten dritten Accelerator – Fokus auf AgTech und FoodTech

4. Juni 2020

Frankfurt. Zusammen mit dem Frankfurter TechQuartier richtet die Landwirtschaftliche Rentenbank vom 28. bis 30. September 2020 erneut einen Accelerator für Start-ups aus. Ergänzt wird das mehrtägige Programm erstmals auch durch Webinare im Vorfeld. Der für die Teilnehmer kostenlose Accelerator richtet sich an deutsche Start-ups, die innovative Produkte, Verfahren oder Systeme mit Mehrwert für die Agrar- und Ernährungswirtschaft entwickeln.

Rentenbank und TechQuartier starten dritten Accelerator

„Wir bieten technologieorientierten Start-ups wieder eine exzellente Plattform, um ihr unternehmerisches Know-how in kurzer Zeit zu erweitern und sich zu vernetzen“, so Dr. Horst Reinhardt, Sprecher des Vorstands der Rentenbank.

Die Gründerinnen und Gründer stellen sich mit ihren Geschäftsmodellen den kritischen Fragen und Anregungen von Start-up-Experten, etablierten Persönlichkeiten aus der Agrarwirtschaft und potenziellen Investoren. In den Workshops und Webinaren werden unter anderem Wachstumsstrategien, Arbeitsrecht und erfolgreiches Pitching vertieft.

„Die Auswirkungen der COVID-Krise haben uns einmal mehr die Bedeutung von Innovation und das große Potenzial der Start-up-Community aufgezeigt. Wo und wie wir Lebensmittel anbauen, was und wie wir konsumieren, wird den Klimawandel stark beeinflussen. Ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Lösungen sind wichtiger denn je. Wir freuen uns, wieder mit der Rentenbank zusammenzuarbeiten, um solche Innovationen in der Agrarwirtschaft zu unterstützen”, sagte Dr. Thomas Funke, Geschäftsführer des TechQuartiers.

Das Programm richtet sich an Start-ups aus allen Branchen, wenn ihre Technologie im Umfeld der Agrar- und Ernährungswirtschaft eingesetzt werden kann.

Bewerbungen nimmt das TechQuartier bis zum 5. August 2020 unter https://techquartier.com/acceleration-programs/growth-alliance-the-agtech-and-foodtech-accelerator-2020 an.

 

 

Hintergrund:

Rentenbank
Die Landwirtschaftliche Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum. Im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags fördert sie agrarbezogene Vorhaben durch zinsgünstige Finanzierungen, die sie wettbewerbsneutral über die Hausbanken vergibt. Sie refinanziert Gebietskörperschaften, Banken und Sparkassen mit
Bezug zum ländlichen Raum. Die Gewinnverwendung unterliegt ebenfalls dem Förderauftrag. Die Bank ist eine bundesunmittelbare Anstalt des öffentlichen Rechts, deren Grundkapital von der Land- und Forstwirtschaft der Bundesrepublik Deutschland aufgebracht wurde. Sie unterliegt dem KWG und wird von der BaFin und der Bundesbank beaufsichtigt. Die Förderbank refinanziert sich an den Finanzmärkten und gehört zu den wenigen Triple-A-Adressen Deutschlands. Sie erhält keine Mittel aus dem Bundeshaushalt, sondern erwirtschaftet die Mittel zur laufenden Erfüllung ihres gesetzlichen Förderauftrags und Aufrechterhaltung ihres Betriebs selbst. www.rentenbank.de Medienkontakt: Dr. Christof Altmann, altmann@rentenbank.de, +49 69 2107-393

TechQuartier
Das im Dezember 2016 gegründete TechQuartier [TQ] ist ein in Frankfurt ansässiger Start-up-Hub und eine branchenübergreifende Innovationsplattform. Mittlerweile hat sich das TQ als wichtigster Zugangspunkt zum lokalen Start-up-Ökosystem etabliert und agiert als Anlaufstelle für heimische Start-ups, die ihre Geschäfte ausweiten wollen, aber auch für Unternehmen, die eine Zusammenarbeit suchen und darauf abzielen, das Potenzial ihrer Geschäftsideen optimal zu nutzen. Das TQ bietet ein umfassendes Innovationserlebnis, das sich aus flexiblen Coworking-Spaces an 4 Standorten, Acceleration-Programmen, Community-Events, Matchmaking mit Unternehmen und Investoren sowie einem Zugang zu einem internationalen Netzwerk aus Partner-Hubs zusammensetzt. Das TQ ist als Hub für FinTech & Cybersecurity Teil der Digital Hub Initiative (de:hub) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. www.techquartier.com Medienkontakt: Alise Munson, munson@techquartier.com, +49 69 9001-6050

 

Diese Presseinformation als PDF

Die künftige Rolle des Lebensmitteleinzelhandels

29. Mai 2020

Rehwinkel-Stiftung präsentiert Forschungsergebnisse

Frankfurt. Welche Strategien lassen sich im Lebensmitteleinzelhandel erkennen? Wie werden Nachhaltigkeit und Digitalisierung aufgenommen? Welche Bedeutung hat regionale Wertschöpfung? Was kostet die Umsetzung von Tierwohlmaßnahmen bei der Milch und wie funktionieren Preis- und Kostenweitergabe entlang der Wertschöpfungskette?

Edmund Rehwinkel-Stiftung Symposium 2020

Diesen und weiteren spannenden Fragen widmete sich das diesjährige Symposium der Edmund Rehwinkel-Stiftung der Landwirtschaftlichen Rentenbank. Erstmals fand das Symposium als Webkonferenz statt. Rund 150 Teilnehmende aus Wissenschaft, Politik und Verbänden verfolgten die Präsentation von fünf durch die Rehwinkel-Stiftung geförderten Studien. Bei der anschließenden virtuellen Podiumsdiskussion konnten sie Fragen an die Autorinnen und Autoren richten. Moderiert wurde die Konferenz vom Chefredakteur des Magazins „top agrar“, Matthias Schulze Steinmann.

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise seien die Studien aktueller denn je, betonte Dr. Horst Reinhardt, Vorstandsvorsitzender der Edmund Rehwinkel-Stiftung und Sprecher des Vorstands der Rentenbank. Nicht nur Supermärkte und Discounter hätten einen enormen Aufmerksamkeitsschub erfahren. Auch gegenüber Erzeugern und Verarbeitern von Lebensmitteln sei die Wertschätzung der Verbraucher deutlich gestiegen. In der Diskussion um die künftige Rolle der Agrar- und Ernährungswirtschaft könne das für neue Impulse sorgen.

Die Vorträge des Symposiums sind als Videos unter www.rehwinkel-stiftung.de verfügbar. Die Forschungsarbeiten sind in Band 36 der „Schriftenreihe der Rentenbank“ erschienen. Dieser und frühere Bände können hier kostenlos als Broschüre bestellt oder elektronisch abgerufen werden.

 

Diese Presseinformation als PDF

Aktuelles

Mehr Informationen

Aktuell: Finanzierungs­leitfaden

In ihrem aktualisierten Finanzierungsleitfaden gibt die Rentenbank interessierten Landwirten Informationen und Tipps rund um den Agrarkredit.

Hier Herunterladen


Kontakt

Gruppenbild

Wir beraten Sie gerne! 

Tel.: 069-2107-700