Bank

Gerd Sonnleitner-Preis der Rentenbank

Landwirte (m/w) von heute sind wahre Multitalente. Sie sind Produzenten hochwertiger Agrarerzeugnisse, sie sind Kulturlandschaftspfleger und sie sind vielfach auch Lieferanten erneuerbarer Energien. Bei der Ausübung ihrer Tätigkeit müssen sich Landwirte aber auch mit einer Reihe von Auflagen und Bestimmungen auseinandersetzen. Ebenso mit den Herausforderungen um den begehrten wie knappen Produktionsfaktor Boden. Gleichzeitig haben zumindest Teile der Gesellschaft einen zunehmend kritischen Blick auf die Branche, insbesondere auf den Umgang mit der Natur und den Tieren.

In einem so breiten Spannungsfeld bleiben Konflikte nicht aus. Im Gegenteil, das Konfliktpotenzial nimmt tendenziell weiter zu. Landwirte müssen daher vielfach im Dialog für Schlichtung sorgen und nach Kompromissen suchen. Sie tun dies oftmals in ehrenamtlichen Funktionen.

Der Ehrenpräsident des Deutschen Bauernverbandes und langjährige Vorsitzende des Verwaltungsrates der Rentenbank, Gerd Sonnleitner, hat stets die große Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements im ländlichen Raum betont. Er selbst hat sich bleibende Verdienste zum Wohle des lokalen Interessenausgleichs erworben. Diese Verdienste möchte die Rentenbank würdigen und zugleich den ehrenamtlichen Nachwuchs motivieren. Aus diesem Grund hat sie den Gerd Sonnleitner-Preis ins Leben gerufen. Im Sinne des Namensgebers werden mit dem Preis junge Landwirte unter 35 Jahren geehrt, die sich mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für den lokalen Interessenausgleich stark machen bzw. stark gemacht haben.

Der Gerd Sonnleitner-Preis wird einmal im Jahr vergeben. Er ist mit 3 000 Euro und mit einer Reise zur Preisverleihung nach Berlin verbunden. Die Bewerbung für den Preis erfolgt ausschließlich auf Vorschlag eines Berufsverbandes oder einer entsprechenden Branchenorganisation. Die Auswahl der Preisträger übernimmt eine sechsköpfige Jury. Diese ist mit Vertretern des Verwaltungsrates und der Anstaltsversammlung der Rentenbank besetzt.

Der Gerd Sonnleitner-Preis wurde im Jahr 2016 am Vorabend der Agrarfinanztagung des Deutschen Bauernverbands und der Landwirtschaftlichen Rentenbank in Berlin verliehen. Auch im Jahr 2017 wird der Preis wieder ausgelobt. Bitte reichen Sie die Bewerbungsunterlagen bis spätestens zum 31. Januar 2017 ein.

Gerd Sonnleitner-Preis 2016

Preis­träger David Engel: Gerd Sonnleitner-Preis für ehrenamtliches Engagement im Bereich der kreativen Öffentlichkeitsarbeit zur modernen Landwirt­schaft in Deutschland.

Gerd Sonnleitner-Preis 2015

Preisträgerin Nadine Henke: Gerd Sonnleitner-Preis für ehrenamtliches Engagement im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zur modernen Tierhaltung in Deutschland

Gerd Sonnleitner-Preis 2014

Preisträger Markus Weiß: Gerd Sonnleitner-Preis für ehrenamtliches Engagement bei "Region in Balance", einer regionalen Allianz für die Flächennutzung im Kreis Borken

Ansprechpartner Pohl

Christian Pohl
Tel: 069/2107-376
Fax: 069/2107-6459
E-Mail an Christian Pohl