Edmund Rehwinkel-Stiftung

Ausschreibung 2016

Thema

Die Landwirtschaft in Deutschland beschäftigte im Jahr 2014 etwas mehr als eine Million Arbeitskräfte. Davon waren fast die Hälfte Familienarbeitskräfte, etwas mehr als 30 % waren Saison- und knapp 20 % ständig angestellte Arbeitskräfte. Drei wesentliche Entwicklungen geben diese Zahlen nicht preis: Die Zahl der Familienarbeitskräfte ist im Zeitablauf weiter gesunken, die der ständig angestellten Arbeitskräfte ist gestiegen und insgesamt nimmt die Zahl der in der Landwirtschaft Beschäftigten weiter ab. Ein Blick auf die Entwicklung getrennt nach Ost- und Westdeutschland offenbart strukturell und historisch begründete Unterschiede. Auch der demographische Wandel hinterlässt im Osten bereits stärkere Spuren, z. B. bei der Verfügbarkeit von Fachkräften.

Klar ist, auf dem landwirtschaftlichen Arbeitsmarkt in Ost- wie in Westdeutschland sind große Herausforderungen zu bewältigen. Das betrifft die Gewinnung von qualifiziertem Personal und die steigenden Anforderungen an das Personalmanagement. Das betrifft ebenso die Art und die Qualität der Aus- und Weiterbildung. Das betrifft aber auch die gegebenen sowie die erforderlichen Rahmenbedingungen für die Beschäftigung von Saisonarbeitskräften. Gleiches gilt für die Integration von Migranten in den Arbeitsmarkt. Seit Jahrzehnten schon leistet die Landwirtschaft hierzulande einen wichtigen Beitrag zur Integration. In der jüngsten Flüchtlingswelle wird die grüne Branche voraussichtlich wieder eine tragende Rolle übernehmen. Bei entsprechenden Konzepten und Förderungen für die gezielte Qualifizierung bietet das auf der einen Seite Chancen für den Sektor. Auf der anderen Seite gilt es, auch gering qualifizierte Arbeitskräfte in einen Arbeitsmarkt zu integrieren, den Strukturwandel und technischer Fortschritt seit Jahren schrumpfen.

Die Edmund Rehwinkel-Stiftung möchte mit wissenschaftlichen Studien die genannten Herausforderungen genauer analysieren und Lösungsansätze dafür erarbeiten lassen. Sie schrieb daher zur Bearbeitung 2016 das Thema aus:

„Arbeitsmarkt, Ausbildung, Migration - Perspektiven für die Landwirtschaft“

Die Ergebnisse der Studien wurden am 31. Mai 2017 beim jährlichen Symposium der Stiftung in Berlin vorgestellt und in Band 33 der Schriftenreihe der Rentenbank veröffentlicht. Die Stiftung behält sich alle Rechte der Veröffentlichung und sonstigen Verwertung der Ergebnisse vor.

Vorträge

Ansprechpartner

Christian Pohl
Tel: 069/2107-376
Fax: 069/2107-6459
E-Mail an Christian Pohl