Direkt zum Inhalt

 

Stipendienprogramm der Edmund Rehwinkel-Stiftung

 

Haben Sie mehr vor als andere?

Dann nutzen Sie die Unterstützung der Edmund Rehwinkel-Stiftung auf Ihrem Karriereweg in der Agrar- und Ernährungswirtschaft! Mit Ihren überdurchschnittlichen fachlichen wie persönlichen Qualifikationen bringen Sie bereits alle Voraussetzungen mit, um beruflich erfolgreich zu sein. Das Stipendienprogramm baut auf dieser Basis auf und unterstützt Sie vor allem dort, wo die akademische Ausbildung Grenzen hat: Bei der Förderung Ihrer Softskills sowie beim Knüpfen eines Netzwerks innerhalb der Branche. Und natürlich gehört auch ein Zuschuss zur Finanzierung Ihres Studiums zu unserer Unterstützung. Damit der Verwirklichung Ihrer Ambitionen auch wirklich nichts mehr im Wege steht.


>> Interview mit den beiden ersten Stipendiaten (Start zum Wintersemester 2010/2011)
 
 
 

Leistung und Angebot

Als Stipendiat der Edmund Rehwinkel-Stiftung erwartet Sie eine zweijährige Förderung, die ausnahmsweise um sechs Monate verlängert werden kann. Das Stipendium umfasst eine Grundförderung von € 500 pro Monat.

Zusätzlich besuchen Sie als Stipendiat Seminare zu Themen wie beispielsweise Führungskompetenz, Persönlichkeits- und Methodentraining (z.B. Teilnahme am TOP-Kurs der Andreas Hermes Akademie). Die Auswahl und Koordination der Seminare übernimmt die Stiftung in Absprache mit den Stipendiaten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, an Messen und Veranstaltungen der Rentenbank teilzunehmen und auf diese Weise Kontakte zu Entscheidern der Branche zu knüpfen.

Einmal pro Halbjahr treffen sich alle Stipendiaten der Edmund Rehwinkel-Stiftung zum Erfahrungsaustausch. Die Stiftung organisiert und begleitet diese Treffen.
 
 
 

Voraussetzungen

Das Stipendium unterstützt Studierende, die zum Herbst mit einem Masterstudiengang beginnen oder die sich im 1. Semester des Masterstudiums befinden. Ihr Studiengang sollte einen agrar- oder ernährungswissenschaftlichen Schwerpunkt haben und an einer deutschen Hochschule absolviert werden.

Für unser Stipendienprogramm suchen wir leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Studierende. Nach einem guten für das Studien qualifizierenden Schulabschluss haben Sie Ihr bisheriges Hochschulstudium zügig und mit guten Ergebnissen absolviert. Daneben können Sie uns Beispiele für Ihr gesellschaftliches Engagement innerhalb oder außerhalb der Hochschule nennen. Erste praktische Erfahrungen durch eine Ausbildung oder Praktika, gerne auch im Ausland, runden Ihr Profil ab.
 
 
 

Bewerbung und Auswahl

Nutzen Sie für Ihre Bewerbung bitte das dafür vorgesehene Bewerbungsformular und beachten Sie das Merkblatt zur Bewerbung. Von jedem Bewerber wünschen wir uns zudem ein kurzes Motivationsschreiben (maximal eine DIN A4-Seite) zum Thema „Erläutern Sie konkret, warum Sie sich für dieses Studium entschieden haben, welche Ziele Sie damit verfolgen und wie Sie diese erreichen wollen."

Folgende Anlagen sollten das Bewerbungsformular und Ihr Motivationsschreiben begleiten:

- tabellarischer Lebenslauf
- aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
- Nachweise über bisherige Prüfungsleistungen
- Empfehlungsschreiben eines Professors der Hochschule (von Vorteil)
- Praktikumsnachweise (falls vorhanden)
- Berufsabschlusszeugnis (falls vorhanden)
- sonstige Tätigkeitsnachweise (falls vorhanden)

Bitte senden Sie alle Unterlagen an folgende Post- oder E-Mail-Adresse:

Edmund Rehwinkel-Stiftung der Rentenbank
Herrn Christian Pohl
Hochstraße 2
60313 Frankfurt am Main
E-Mail: stiftung@rentenbank.de


Annahmeschluss für Ihre Bewerbung ist der 30. Juni jeden Jahres.

Die Auswahl über die Stipendiaten trifft eine Jury. Diese besteht aus einem Vertreter des Bundesvorstands der Landjugend, einem Mitglied des Leitungsteams der Jungen DLG, einem Mitglied des Vorstands der Edmund Rehwinkel-Stiftung, einem Vertreter der Personalabteilung der Rentenbank und dem Geschäftsführer der Edmund Rehwinkel-Stiftung.

Die aussichtsreichsten Bewerber laden wir zu einem persönlichen Kennenlernen mit der Jury ein.

Jeweils bis Ende September entscheidet das Auswahlgremium über die Stipendienvergabe. Die Förderung beginnt zum 1. Oktober jeden Jahres.